Navigation überspringen
Vorschau ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Großbeeren

Übergangswohnheim



Übergangswohnheim Großbeeren
Theodor- Echtermeyer-Weg 2
14979 Großbeeren

Telefon: 033701 352565
Fax:033701 352566
Mail: Grossbeeren@livingquarter.de

Seit Ende 2014 gibt es das Übergangswohnheim (ÜWH) für geflüchtete und Asylsuchende Menschen. In der DDR wurde das Haus als "Ledigenwohnheim" des Instituts für Gemüseproduktion genutzt. Danach diente es als Pension der Berolina- Hotels für Gastarbeiter und Durchreisende.

Heute ist es für Geflüchtete eine Heimstätte.
Das Gebäude besteht aus drei Etagen. In jeder befinden sich die Bewohnerzimmer, eine Gemeinschaftsküche sowie gemeinschaftlich genutzte Sanitär- und Aufenthaltsräume. In den zwei oberen Etagen befinden sich Wohnungen, die vorrangig für Frauen und Familien reserviert sind.

Im Keller des Gebäudes sind Räume mit Waschmaschinen eingerichtet. Eine Nähstube und eine Fahrradwerkstatt sind hier ebenfalls untergebracht.
Auch der Verein "Begegnung in Großbeeren e.V." nutzt im Keller einige Räume. Es befinden sich dort die Kleiderkammer, ein Raum mit Hauswirtschaftssachen und Begegnungsräume. Die Eröffnung eines Computerkabinetts steht kurz vor der Eröffnung.
Neben dem ÜWH bewirtschaften ehrenamtliche Bürger vom Freien Bürgerbündnis(FBB) mit Bewohnern des ÜWH einen Garten.

Betreiber des Übergangswohnheimes ist die Firma Living Quarter (LQ). An den Wochentagen, zwischen 8.00 und 17.00 Uhr betreut das Team der LQ dort lebende Bewohner. Außerhalb dieser Zeit und an den Wochenenden ist ein Wachschutz vor Ort, der in Notfällen erster Ansprechpartner ist.

Die Bewohnerzahl ändert sich, bedingt durch tägliche Zu- und Abgänge, fortlaufend. Die Nationalitäten der Bewohnerschaft sind sehr vielfältig. Oftmals kommen sie aus Eritrea, Syrien, Kamerun, Iran, Pakistan, Russ. Föder., Afghanistan, Guinea und Nigeria.

Während die schulpflichtigen Kinder der Bewohner umliegende Schulen besuchen, absolvieren die Erwachsenen Integrations- und Deutschkurse oder Praktika.
In der oberen Etage mieten anerkannte Flüchtlinge die Zimmer als Wohnraum.
Sie arbeiten in verschiedenen Firmen im Ort.
Viele der Bewohner sind in ihrer Freizeit in unseren Sportvereinen aktiv. Sie helfen in der Kirche und auch bei Arbeiten im Natur- und Umweltschutz.

Redaktion :
Annette Gatzky, Leiterin Runder Tisch GB, Vors. Des "Begegnung in GB e.V."
in Zusammenarbeit mit Living Quarter für die Aktualisierungen

Momentan nehmen wir keine Kleidung an.
Weiterhin benötigt werden Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck, sonstige Haushaltswaren und Bettwäsche.
Dies kann mittwochs in der Zeit von 10.00-16.00 Uhr abgegeben werden.

  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung