Navigation überspringen
Vorschau ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Großbeeren

25 Jahre Dienst im Jugendclub Großbeeren



Am 16. September wurde Doris Pohlenz, Leiterin des Großbeerener Jugendclubs, mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde überrascht. "Ich weiß schon, warum ihr hier seid", lachte sie. Bürgermeister Tobias Borstel und Dr. Evgeniya Gärtner, Leiterin des Geschäftsbereichs II, gratulierten Frau Pohlenz zum 25-jährigen Dienstjubiläum und baten sie, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Vor 25 Jahren baute Frau Pohlenz den Jugendclub auf, damals auf dem heutigen EDEKA-Gelände. Seit 2002 befindet sich der Jugendclub im aktuellen Domizil in der Teltower Straße. "Es ist schon etwas schade, dass wir so weit vom Ortskern und vor allem von der Schule entfernt liegen", sagt Pohlenz. Dennoch finden täglich zahlreiche Kinder und Jugendliche den Weg zum Jugendclub, vor allem donnerstags und freitags sei der Andrang groß.

Was sich in den vielen Jahren denn geändert habe, wollte Frau Gärtner wissen. "Die Jugendlichen selbst", antwortet Pohlenz. "Früher hat man viel gemeinsam auf die Beine gestellt. Die Jugendlichen haben mitorganisiert und dabei viel Freude gehabt. Heute muss man alles regelrecht vorkauen. Und natürlich ist die Technik seit damals viel verrückter geworden", lacht sie. Damals wie heute sei das A und O, das Vertrauen der Jugendlichen zu gewinnen. Das brauche seine Zeit, in der Regel etwa ein Jahr. Dass sich Frau Pohlenz viel mit den Nöten und Sorgen ihrer Schützlinge befassen muss, bringt der Beruf mit sich. "Gerade in den ersten Jahren war das eine große Belastung", gibt sie zu. Mit der Zeit habe sie gelernt, damit umzugehen. Sie schöpft ihre Kraft aus den kleinen Augenblicken - etwa, wenn ein damaliger Jugendlicher nach vielen Jahren zu Besuch kommt, um Danke zu sagen oder die eigenen Kinder zum Jugendclub zu bringen.


  OK  
Diese Website benutzt Cookies. Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Das gleiche gilt für die Nutzung der Facebook-Seite www.facebook.com/gemeinde.grossbeeren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. .